Wohlstand für alle durch Marktwirtschaft – Illusion oder Wirklichkeit?“

von CLOE

Sehr geehrte Obfrau, liebe Liesl,
sehr geehrter Herr Obmann Hofrat Fischer !

Ich erlaube mir, Ihnen in der Anlage die Einladung für das kommende Symposium der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände (AKV) mit dem Thema "Wohlstand für alle durch Marktwirtschaft – Illusion oder Wirklichkeit?“ zu übersenden.

...

Diese Veranstaltung wird am 17. November 2016 um 18:00 Uhr im Raiffeisensaal der RZB, 1030 Wien, Am Stadtpark 9, stattfinden. Nach einem Einleitungsreferat von Herrn Univ.-Prof Dr. Martin Rhonheimer ist eine Diskussion mit namhaften Experten und Expertinnen (Frau Univ.-Prof. Dr. Ingeborg Gabriel und Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Mazal, Dr. Josef Taus und Dr. Franz Schellhorn) geplant. Wir führen diese Veranstaltung gemeinsam mit dem Dr. Karl Kummer-Institut durch. Über diese Veranstaltung wird auch eine Publikation veröffentlicht.

Herr Univ.-Prof. Dr. Martin Rhonheimer, Schweizer Theologe, Priester und Professor an der Päpstlichen Universität vom Heiligen Kreuz in Rom, wird dabei das Einleitungsreferat halten. Er ist ein international anerkannter und ausgewiesener Experte im Bereich der Katholischen Soziallehre und Präsident des neuen "Austrian Institute of Economics and Social Philosophy“. Er hat sich in den letzten Jahren in einer Reihe von Publikationen mit dieser Thematik wissenschaftlich und publizistisch auseinandergesetzt.

Er ist Schweizer und hat in Österreich vor einigen Monaten das neue "Austrian Institute of Economics and Social Philosophy“ gegründet. Sein interessanter wissenschaftlicher Ansatz geht davon aus, dass sich unter den Bedingungen von Kapitalismus und freier Marktwirtschaft die Ziele christlicher Ethik am besten erreichen lassen. Er versteht sich in der Tradition der "Schule der österreichischen Nationalökonomie“ und vertritt damit nicht gerade den Mainstream in der Kirche, wie er etwa von der Katholischen Sozialakademie vertreten wird.

Im Anschluss an sein Referat wird ein Podiumsgespräch mit den angeführten Experten durchgeführt, die sich schwerpunktmäßig mit Teilaspekten dieses Themas beschäftigen werden.

Ich darf Sie darum ersuchen, die Einladung an die Funktionäre und Mitglieder der CLÖ weiterzuleiten. Weiters wäre ich dankbar, wenn die Veranstaltung auch auf anderen Kanälen (Homepage, Newsletter etc.) angekündigt werden könnte.

Mit dem besten Dank für die gute Unterstützung verbleibe ich

mit herzlichen Grüßen

Euer

Helmut Kukacka

Staatssekretär a.D.
Mag. Helmut Kukacka
Präsident

Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände Österreichs (AKV)
P: 1010 Wien, Spiegelgasse 3
M: office@akv.or.at<mailto:office@akv.or.at>

Zurück